Konfiguration Windows 2000 Terminalserver für die Schulverwaltungsoftware von ISK

Problembeschreibung:

Sobald die ISK-Schulverwaltung auf einem Windows 2000-Terminalserver im Netzwerkbetrieb läuft, kommt es zu folgendem Problem: Ein User allein kann problemlos arbeiten, aber sobald sich ein zweiter User einloggt und die ISK-Schulverwaltung startet, bricht das Programm mit dem Fehler $2B05 (permission denied) ab.
(Mit Standardnetzwerkinstallation und den Parametern c: nb 1 (Platz 1), c: nb 2 (Platz 2), usw.)

Ursache: Sobald das Programm gestartet wird, legt die Borland-Database-Engine  ein File TEMP000.REM im C:\WINNT\TEMP-Verzeichnis ab. Sobald sich nun aber ein zweiter User einloggt, wird das File zu VDM??.TMP umbenannt und dieser User erstellt wiederum TEMP000.REM. Dann wird das Programm nicht mehr gestartet, also wird ein gleichzeitiges Arbeiten unmöglich.

Lösung:

Nicht jeder User darf global die temporären Dateien in c:\WINNT\TEMP ablegen.
Es muss dafür gesorgt werden, dass jeder User ein eigenes globales TEMP-Verzeichnis bekommt:

Als Administrator einloggen und folgendes ausführen:

Start - Einstellungen - Systemsteuerung - System - Erweitert - Umgebungsavariablen

Wichtig ist, dass nicht die Benutzervariablen, sondern die Systemvariablen bearbeitet werden!


Die Variablen TEMP UND TMP sollten bearbeitet werden!!! Bei den meisten Systemen steht statt H:\WINNT\TEMP C:\WINNT\TEMP, das macht aber hier keinen Unterschied.




%SystemRoot% muss durch %USERPROFILE% ersetzt werden


Als letzter Schritt erfolgt noch die Erstellung der TEMP-Verzeichnisse:

Im Explorer in den Ordner C:\Dokumente und Einstellungen\Username wechseln und ein Verzeichnis TEMP und TMP erstellen.

z.B. C:\Dokumente und Einstellungen\user1\temp
C:\Dokumente und Einstellungen\user1\tmp
C:\Dokumente und Einstellungen\user2\temp
C:\Dokumente und Einstellungen\user2\tmp
usw.

Viel Spaß und Erfolg!